Über uns

Aktuelles

 

Kulturwandel in Norwegen: Offshore Plattformen lernen Lean Management

30.09.2015

Mit der Entdeckung von Erdöl im Jahre 1969 vor seiner Küste begann der wirtschaftliche Aufstieg Norwegens. Mit den Einnahmen aus dem Ölgeschäft baute sich das Land einen milliardenschweren Staatsfonds auf, bietet seinen Einwohnern einen hohen Lebensstandard und den Beschäftigten der Ölindustrie überdurchschnittliche Gehälter zu komfortablen Bedingungen.

Seitdem der Ölpreis weltweit eingebrochen ist, spüren die Norweger Handlungsbedarf. Die kostenintensive Förderung von Öl vor der Küste Norwegens ist unter den jetzigen Rahmenbedingungen nicht mehr rentabel. Einige Plattformen liegen bereits ungenutzt vor der Küste.

Die Ölkonzerne reagieren mit einem Stellenabbau sowie Streichungen von Sozialleistungen und Urlaub auf die Ölpreisentwicklung. Diese Maßnahmen alleine werden jedoch nicht ausreichen um den Ölindustrie wieder rentabel zu machen. Die Branche muss deutlich effizienter in ihren Arbeitsabläufen werden, um so die Produktivität bei verringerten Kosten zu erhöhen.

Dafür ist Lean Maritime seit September in der norwegischen Stadt Bergen und auf den vorgelagerten Plattformen im Einsatz. „Mit unseren Lean Methoden können wir direkt vor Ort neue Ansätze für die Arbeitszeitmodelle implementieren, um die bisherige Verschwendung von Ressourcen zu reduzieren“, so Geschäftsführer Theo Herzog.

Im Vordergrund stehen Planung und Organisation der Tätigkeiten, bspw. die Synchronisation der parallelen oder aufeinanderfolgenden Arbeitsabläufe. Zudem werden Bereiche wie Materialverfügbarkeit oder technische Ausfälle analysiert. Anhand von Lean Prinzipien wie Flow, Takt, Pull, Zero Defects oder Reactivity werden zusammen mit den Arbeitern vor Ort Prozesse implementiert, die schnell zu einer höheren Produktivität führen. „Durch unsere clevere Arbeitsorganisation steigern wir die Produktivität der Prozesse auf den Plattformen im hohen zweistelligen Bereich. Das ist hier ein wahrer Kulturwandel“, resümieren die Berater.

Im Zuge der Neugestaltung von Prozessen liegt der Fokus auf den Arbeitsabläufen der rund 500 hoch qualifizierten Mitarbeiter und nicht auf deren Stellenabbau. Die Arbeiter werden von den Beratern vor Ort in Norwegen dazu qualifiziert, mit den neuen Prozesse zu arbeiten und diese nachzuhalten: für ein höhere Produktivität und für zufriedene Kunden.

Selbst wenn sich der Ölpreis in Zukunft wieder erhöht – dieses norwegische Offshore Unternehmen hat erst einmal die Nase vorn!

 


Back to overview