Über uns

Aktuelles

 

Schlankes Atomkraftwerk? Ein Projektbeispiel

30.12.2015

Ist eine Verschlankung der Prozesse nach Lean Prinzipien auch in Branchen mit höchsten Sicherheitsstandards realisierbar?

Projektbeispiel: Atomkraftwerk Paluel in der Normandie, Frankreich.

Die Kernenergie ist die vorherrschende Energiequelle in Frankreich. Ihr Anteil am gesamten Energiemix beträgt rund 75 Prozent. In den nächsten zehn Jahren soll der Anteil durch den Ausbau der Erneuerbaren zwar auf 50 Prozent absinken, doch auch dann bleibt die Kernenergie die Hauptenergiequelle der Franzosen. Heute verfügt Frankreich über rund 60 kommerziell genutzte Reaktoren. Die Mehrheit dieser Reaktoren ist allerdings über 30 Jahre in Betrieb und muss in den nächsten Jahren technisch überholt werden.

Die anstehenden Wartungen bzw. der Umbau der Reaktoren sind kostenintensiv und überaus komplex. Das erhöhte Sicherheitsrisiko, welches von einem Kernkraftwerk ausgeht, erhöht die Komplexität der Wartung ebenso, wie der strikt einzuhaltende Zeitplan, welcher ein festgeschriebenen Termin für den Folgebetrieb vorsieht. Hinzu kommt die aufwendige Koordination der beauftragten Subunternehmer.

Vor diesem Hintergrund wurde Lean Maritime mit dem Ziel beauftragt, die Produktivität der Wartungs- und Umbauarbeiten in Atomkraftwerk Paluel nachhaltig zu steigern. Innerhalb der sechswöchigen Projektlaufzeit wurde ein strukturiertes Planungskonzept mit einer tagesgenauen Leistungskontrolle erarbeitet und implementiert. Die innovativen Methoden machten es möglich, die vorhandenen Ressourcen effizienter einzusetzen und folglich die Produktivität deutlich zu steigern.

Für die Umsetzung und nachhaltige Nutzung des innovativen Planungskonzeptes mussten zahlreiche Aspekte in Betracht gezogen und Hürden genommen werden. Dass es sich um den erstmaligen Austausch der innerhalb des Reaktors vorhandenen 30 m hohen Dampfgeneratoren handelt, musste ebenso für den Planungsprozess berücksichtigt werden, wie die gesetzlich geregelte Obergrenze an Strahlenbelastung der Arbeiter Zudem hatte sich in dem sicherheitsbewussten Umfeld über die letzten Jahre eine Überkapazität an Material und Personal aufgebaut, was die Produktivität in der Vergangenheit negativ belastete.

Das innovative Planungskonzept, welches unter den gegebenen Voraussetzungen (Sicherheit und Termineinhaltung) eine effiziente Erledigung der Tätigkeiten garantiert, wurde zusammen mit den Mitarbeitern vor Ort und unter Einbindung von Lean Prinzipien erarbeitet. In den folgenden Wochen wurden die Mitarbeiter bei der Nutzung der neuen Methodik begleitet und unterstützt, um so den Erfolg nachhaltig zu gewährleisten.


Back to overview